Freisprechung und Gute Form 2017

Siegerin des Wettbewerbes "Die Gute Form" 2017 ist Maria Stenglein aus Bamberg, ausgebildet in der Schreinerei Marco Dachwald aus Tiefenstürmig. Der zweite Preis ging an Silas Keilholz aus Forchheim, ausgebildet in der Schreinerei Munker aus Heroldsbach.

Die Jury, bestehend aus Thorsten Glauber, Mathias Lang und Uwe Schneider bei der Bewertung der Stücke. Die Kriterien waren: Originalität, Gestaltungsqualität, Modernität und Funktionalität. Jeder Juror vergab für jedes Kriterium maximal 10 Punkte, welches Stück die höchste Punkteanzahl bekam, war der Sieger des Wettbewerbes "Die Gute Form" der Schreiner-Innung Forchheim und darf am Landesentscheid teilnehmen.

Werner Oppel (Kreishandwerksmeister), Johannes Lange (Obermeister der Schreiner-Innung Forchheim), Rainer Fiedler (Firma Carl Götz, Fördermitlglied der Schreiner-Innung Forchheim), Uwe Schneider (Juror, Firma Häfele), Michael Munker (Ausbilder von Silas Keilholz), Silas Keilholz (2. Preis), Maria Stenglein (1. Preis), Marco Dachwald (Ausbilder von Maria Stenglein), Thorsten Glauber (Juror und Laudator)
Maria Stenglein (1.Preis), Thorsten Glauber (Laudator und Jurymitglied), Marco Dachwald (Ausbilder von Maria Stenglein) und Johannes Lange (Obermeister der Schreiner-Innung Forchheim)

Dieses Tagesbett wurde von Maria Stenglein im Ausbildungsbetrieb Schreinerei Dachwald angefertigt und mit dem 1. Preis ausgezeichnet. Der warme Farbton der geölten Esche mit Olivkern kontrastiert sehr schön zur grauen Polsterung. Besonders hervorzuheben sind die dekorativen, sichtbaren, handwerklichen Massivholzverbindungen und der durchdachte, multifunktionale, verschiebbare Aufsatz.

 

Gesellenstück von Silas Keilholz, ausgebildet in der Schreinerei Munker aus Heroldsbach.

Dieses Garderobenmöbel aus massivem Eschenholz gefällt besonders durch seine reduzierte Gestaltung aus zwei Quadern als Grundkörper. Die Holzverbindungen sind klassisch gezinkt und als Stemmzapfen ausgeführt. Die Oberfläche des Eschenholzes ist weiß pigmentiert geölt. Einen schönen Kontrast bilden die beiden Schubkästen aus massivem Nussbaum.

Freisprechung der Auszubildenden mit Übergabe der Gesellenbriefe und Auszeichnung der Auszubildenden mit Bestleistungen in der Gereon Kapelle Forchheim mit anschließendem Empfang im Kompetenz-Zentrum der Vereinigte Raiffeisenbanken Forchheim.